29 Fuß by Olle Enderlein

Olle Enderlein entwarf die Shipman 28 in den späten 1960ern. Idee war, ein familienfreundliches, hochseetaugliches Schiff zu bauen, mit dem ohne Abstriche auch Regatten gesegelt werden können.
28” bezieht sich auf die Verdrängung von 2,8 Tonnen und nicht – wie viele denken – auf die Rumpflänge. Die Länge über Alles beträgt 8,86 Meter, das sind gut 29 Fuß.

Die hier abgebildeten Scans stammen aus Original Verkaufsbroschüren:

titel_rigg_und_segel

titel_ausruestung

titel_motor
Der Flüchtigkeitsfehler “Standarsausführung” ist allerdings völlig untypisch für Sorgfalt und Aufwand, mit denen die Serie von 1969 bis ’73 bei Fiberman AB in Visby, Gotland, gefertigt wurde:

titel_standardausfuehrung

titel_material

Wegen – heute kaum noch vorstellbar – detailverliebt-unrentabler Fertigung war die Werft nach 160 Exemplaren  pleite.

Auf Initiative des schwedischen Shipman-Klub produzierte Shipman-Sweden AB von 1974 an eine Art Light-Version. 640 Stück entstanden bis 1978. Um den Preis auf das Niveau vergleichbar großer Konkurrenz-Yachten zu drücken, wurde an allen Ecken und Enden gespart – berichtet das Fachblatt Palstek in Heft 1/2003 über GFK-Klassiker.
Etwa 500 Shipman 28 wurden seither noch an verschiedenen Stellen in Irland gebaut. Die Qualität der 1. Serie wurde aber nie wieder erreicht.